Turnierbericht

zurück zur Übersicht

Andreas „SinTino“ Richardon ist der HEAD-HUNTER

Jeder Kopf zählt, war die Devise am vergangenen Freitag im MIKANO in Ehingen. Es ging jedoch gemütlicher los als es zu erwarten war, bis die ersten Köpfe rollten dauerte es eine ganze Weile. Erst gegen Mitte des Turnieres wurde das Motto umgesetzt und dann ging es aber auch Schlag auf Schlag.

Die Smallstacks kamen immer mehr unter Druck und die HEAD-HUNTER nutzten dies gnadenlos aus. Am Final-Table angekommen musste sich zeigen welcher der Chipjäger die beste Strategie hatte. Die Top-Four lieferten sich einen harten Kampf und so musste Lars Filster das Turnier mit dem vierten Platz beenden. Dennoch eine ganz starke Leistung nachdem er bereits in einer frühen Turnierphase mit den Rockets ein All In callte und gegen AK unglücklich verlor. Von dem Schock erholt und ruhig und konsequent weiter gespielt ohne die Nerven zu verlieren, gut gemacht.

Andrea Gnann wurde mal wieder die beste Pokerlady des Abends und belegte Rang 3. Im Heads Up saßen sich dann Holger „Laune“ Laun und Andreas „SinTino“ Richardon gegenüber. Eine kurze Phase des Abtastens und dann wurde aber auch schnell die Entscheidung gesucht: A 5 gegen K 10, ungefähr 60%  zu 40%  für Holgers A 5, doch SinTinos 40%-Chance war an diesem Abend erfolgreich und beendete das Turnier.

Das Team Ulm gratuliert den Gewinnern und bedankt sich bei allen Teilnehmern.


Poker-Bundesliga.com auf facebook Poker-Bundesliga.com auf twitter E-Mail an Poker-Bundesliga.com
  •  
  • Facebook