p-bl chip single
p-bl chip stack

Turnierbericht

zurück zur Übersicht

Benjamin Behrens schnappt sich das Bracelet für Brandenburg

Einen Tag nach der Landesmeisterschaft Berlin wurde am Sonntag, dem 17. Dezember 2017, der Titel für das Bundesland Brandenburg ausgespielt. 49 Teilnehmer nahmen das Turnier und die diesjährig letzte Chance auf den zweithöchsten Titel der Poker-Bundesliga in Angriff.

Anders als tags zuvor sollte es diesmal bis fast zur ersten Pause dauern, ehe es die ersten richtigen Bewegungen im Starterfeld geben sollte. Dann aber gleich mit einigen Paukenschlägen. Kein geringerer als Peter Wenke, Bezirksmeister Thüringen 2015, Kreismeister Weimar 2017 und aktuelle Nummer 5 in der Rangliste-Ost, war der erste der seinen Stuhl räumen musste. Aber auch die meisten anderen Namen unter den ersten acht Seat open würde man eher am Final Table vermuten. Vortages-Landesmeister Tobias Keil, Andreas Waldera, Marcel Heinz, Erik Hofmann, Klaus Dietze und auch Ralf Mattler, Gesamtführender in der bundesweiten Rangliste der Poker-Bundesliga fanden sich zeitig an der ungeliebten Rail wieder.

Im weiteren Verlauf war dann auch für Stammspieler Uwe Bonkatz aus dem brandenburgischen Jänschwalde auf Platz 22 Feierabend. Genau wie für den Vortagesdritten und quasi-Titelverteidiger Frank „knueppel“ Stockhaus auf Rang 17, der 2012 diesen Titel gewinnen konnte als dieser zum bisher letzten Mal für das Bundesland Brandenburg ausgespielt wurde. Auf den Plätzen 13 und 12 waren mit Cathleen Toni aus Leipzig und Gabriele Werner aus Mochau die beiden besten Frauen des Turniers und mit Denis Brink aus Markranstädt auf Platz 11 auch der Bubble Boy gefunden.

So ging es nach über 6 Stunden an den Final Table. An diesem war es der aus dem Iran stammende sympathische Herbod Abedzadeh aus Halle/Saale, der mit Platz 10 ein sehr gutes Ergebnis erzielen konnte. Auf Platz 9 der Inhaber des „Holz Klinikum West“, Tobias Seidel aus Leipzig. Starker Achter wurde Chris Enders aus dem thüringischen Sömmerda. Platz 7 ging an Werner Däberitz aus Wurzen, der damit seine Top 20-Platzierung in der Rangliste-Ost festigen konnte. Sechster wurde nach längerer gesundheitlich bedingter Pause der Hallenser Martin Dux. Auf Platz 5 Enrico Richter aus dem sachsen-anhaltinischen Rodden, der seinem Ruf als Stammgast an finalen Tischen ein weiteres Mal gerecht wurde. Thomas Lassig aus Leipzig stellte unter Beweis, dass sein „Blitz-KO“ bei der Landesmeisterschaft Sachsen-Anhalt vor wenigen Wochen ein absoluter Ausrutscher war und erzielte mit Platz 4 ein mehr als beachtliches Ergebnis.

Den Titel sollten die beiden Leipziger Tobias Goral und Ingo Fiegel sowie der Erfurter Benjamnin Behrens unter sich ausmachen. Als einer der letzten ins Turnier eingestiegen spielte Ingo Fiegel groß auf und wurde mit einem hervorragenden 3.Platz belohnt. Im Heads up saßen sich abschließend der langjährige Poker-Bundesligist Tobias „Oelprinz“ Goral und einer der auffälligsten und erfolgreichsten Spieler diesen Jahres Benjamin Behrens gegenüber. Beide lieferten sich ein äußerst spannendes Duell, in dem Tobias zwischenzeitlich schon auf der Siegerstraße schien. Am Ende konnte sich aber Benjamin Behrens doch noch durchsetzen und krönt damit SEIN Jahr mit einem Landesmeistertitel und dem massiv silbernen Bracelet. Herzlichen Glückwunsch und große Anerkennung.
Zum Abschluss ein großer Dank an unsere Dealer, die am gesamten Wochenende großartige Arbeit leisteten.

Mit diesem Turnier findet die Meisterschaftssaison mit dem Mitteldeutschen Duo-Teamcup am kommenden Samstag (23.12.2017) ihren Abschluss, bevor am 27.12.2017 im Leipziger Fairplay die ersten Qualifikationstische zum Side Event der Deutschen Bracelet Meisterschaft das Jahreshighlight am 28./29.12.2017 im Luxushotel „Westin“ einläuten.