p-bl chip single
p-bl chip stack

Turnierbericht

zurück zur Übersicht

Bezirksmeisterschaft Thüringen 2018: Der Titel bleibt in der Heimat

Wohl hauptsächlich aufgrund der sicherlich letzten sommerlichen Sonnenstrahlen fanden sich am gestrigen Samstag, dem 13.10.2018, leider nur 29 Teilnehmer zusammen, um in Apolda den diesjährigen Bezirksmeister für Thüringen auszuspielen. Nichts desto trotz sollte es ein langes & spannendes Turnier werden.

Bis zur ersten Pause gab es mit den beiden Leipzigern Patrick Grodd und Karsten Rothe sowie Andreas Reum aus Bad Liebenstein drei Seat open zu verzeichnen. Weit über weitere 3 Stunden Spielzeit sollte der Weg zum finalen Tisch des Tages dauern. Auf diesem sollte es mit Jens Friedrich, Steve & Kevin Reichenbach nicht nur ein paar Lokalmatadoren vom gastgebenden 1.Poker-Verein Apolda, sondern mit Ralf Cywinski, Ansgar Ziermaier, Ingo Krüger, Veit Enders, Uwe Bonkatz, Benjamin Behrens oder auch Alexander Pilarski gleich einige Mitfavoriten erwischen. Auch der Bubble Boy war mit Uwe Ziermaier aus Chemnitz (amtierender Kreismeister Saale-Orla) kein Unbekannter in unserer Region.

Wie so oft am Final Table, Enrico Opitz aus Altenburg, aber auch diesmal mit Platz 10 nicht der ersehnte erste Titel für den „Wahlschweizer“. Auf Platz 9 der souverän Führende der Spezialwertung „MSM-Rangliste-Ost, Andreas Thomas aus Leipzig. Starker Achter und mit einem wirklich guten Turnierauftritt, Christian Fleischer aus dem thüringischen Camburg. Auf Platz 7 die wohl bekannteste Poker-Bundesligistin, Angela Jauß aus Weimar, aber auch ihr blieb der erste Titel leider wieder knapp verwehrt. Platz 6 ging an den diesjährigen Kreismeister Weimar, Peter Wenke aus Großheringen. Wieder mit einer guten Vorstellung konnte sich Peter Martens aus Böhlen über einen fünften Platz freuen. Etwas unglücklich das Ausscheiden von Rene Hüttig aus Flurstedt, der sich damit auch noch mit dem etwas undankbaren vierten Platz zufrieden geben musste.

Den Titel unter sich machten Nick Bobogk vom 1.Poker-Verein Apolda, die aus Apolda stammende Leipzigerin Nicole Helbig und „Poker-Bundesliga-Legende“ Frank „knueppel“ Stockhaus (ebenfalls Leipzig) unter sich aus. Über eineinhalb Stunden sollte das Spiel zu dritt dauern, bevor es dann Schlag auf Schlag ging. Zuerst prallten unausweichlich die Damen von Nick Bobogk auf As/Bube von Nicole Helbig aufeinander und behielten auch die Oberhand. Platz 3 somit für Nicole Helbig, die sich sehr über dieses Ergebnis in ihrer alten Heimat freute und damit ihr bisher bestes Meisterschaftsergebnis für 2018 erreichen konnte  Im anschließenden Heads up war es dann Nick Bobogk, der sich relativ schnell auch die Chips von Frank „knueppel“ Stockhaus sichern konnte und damit auf den Tag genau 6 Jahre nach seinem ersten Triumph bei der Bezirksmeisterschaft Thüringen 2012 stolz seinen zweiten Titel der Poker-Bundesliga feiern konnte. Und natürlich auch von seinem 1.Poker-Verein Apolda e.V. gefeiert wurde. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Zum Abschluss ein herzlicher Dank an den 1.Poker-Verein Apolda und deren Helferinnen & Helfer, die wie immer hervorragende Gastgeber waren. Am kommenden Wochenende (Samstag, 20.10.2018) steht mit einem Duo-Teamcup in Chemnitz eins der beliebtesten & spannendsten Formate auf dem Programm. 15 Teams stehen bereits fest und sind fest angemeldet. Dieses besondere Turnier sollte sich niemand entgehen lassen. Melden kann und darf sich natürlich auch jeder, der nicht sofort einen Spielpartner parat hat.