Turnierbericht

zurück zur Übersicht

Brosi, Broosi, Brooosi ist der Sachsen-Anhalt Bezirksmeister

Am vergangenen Samstag, dem 21. Oktober 2017, war es wieder soweit. Gesucht wurde der Bezirksmeister für Sachsen-Anhalt und 32 Teilnehmer nahmen nicht nur die Titeljagd in Angriff, sondern sorgten auch für ein spannendes und interessantes Turnier.

Trotz eines in der Anfangsphase schon gut (wenn auch etwas glücklich) aufgebautem Chipstack war es Patrick Grodd aus Leipzig, der als erster seinen Stuhl räumen musste. Weitere zeitige Seat open mussten Karsten Rothe, Werner Däberitz, Frank Stockhaus, die Brüder Veit & Chris Enders und auch der Führende der Rangliste-Ost Peter Wenke hinnehmen. Auf dem Weg zum finalen Tisch des Tages mussten auch weitere ambitionierte Spieler wie Enrico Opitz, Ingo Krüger, Jan-Kai Thiemer, Jens Freibier, Germar Lassig und Aaron Lange ihre Hoffnungen auf einen Titel begraben. Ansgar Ziermaier aus Machern sollte es schließlich sein, der den etwas undankbaren Titel des „Bubble Boy“ entgegen nehmen sollte.

Der sehr gut besetzte Final Table wartete mit einer weiteren Besonderheit auf. Alle drei ins Turnier gestarteten Frauen durften daran Platz nehmen. Zehnter wurde Stefan Michalek aus Salzmünde, der damit seinen vierten Finaltisch in Folge erreichte und wieder wichtige Punkte für die Rangliste-Ost sammeln konnte. Die Plätze 9 & 8 gingen an zwei der erfolgreichsten Frauen der Poker-Bundesliga in unserer Region, Gabriele Werner aus Mochau und Angela Jauß aus Weimar. Nach Platz 3 bei der Kreismeisterschaft Halle/Saale und dem Bezirksmeistertitel Dresden diesmal Platz 7 für den „Spieler der Stunde“, Matthias Rother aus Leipzig. Beste Frau des Turniers wurde Nicole Helbig, die nach ihrem Umzug nach Leipzig und dem Gewinn der Kreismeisterschaft Weimar im Jahr 2016 einen weiteren Titel anstrebt. Starker Fünfter und damit bester Sachsen-Anhaltiner wurde Frank Binder aus Halle/Saale. Platz 4 ging an Ralf Cywinski aus Leipzig, der nach dieser weiteren Spitzenplatzierung erstmalig die Führung in der Rangliste-Ost übernehmen wird.

Den Bezirksmeister für Sachsen-Anhalt sollten die beiden Leipziger Christian Broszeit und Tobias Tropschuh (Kreismeister Leipzig 2015 und Landesmeister Thüringen 2016) sowie der Thüringer Nick Bobogk unter sich ausspielen. Platz 3 ging an den Bezirksmeister Thüringens 2012, Nick Bobogk vom 1.Pokerverein Apolda. In einem sehr kurzen Heads up konnte sich letztendlich Christian Broszeit durchsetzen, der schon bei diversen Turnieren mit „Brosi, Broosi, Brooosi“-Rufen unterstützt und gefeiert wurde und nun auch Mitglied in der Hall of Fame der Poker-Bundesliga ist. Herzlichen Glückwunsch!

Zum Abschluss wie immer ein großer Dank an unsere Dealer und der Verweis auf die diesjährig letzte Bezirksmeisterschaft. Diese wird am 4. November 2017 für und in Leipzig ausgespielt.


Poker-Bundesliga.com auf facebook Poker-Bundesliga.com auf twitter E-Mail an Poker-Bundesliga.com
  •  
  • Facebook