p-bl chip single
p-bl chip stack

Turnierbericht

zurück zur Übersicht

Christian Broszeit holt seinen zweiten Titel

Gute 41 Spieler trafen sich am gestrigen „Tag der Arbeit“, dem 1.Mai 2018, im Leipziger Fairplay Falstaff, um ihrem Lieblingshobby nachzugehen und den Kreismeistertitel für Leipzig auszuspielen. In Abwesenheit von Titelverteidger Matthias Zettel und auch ohne den amtierenden Stadtmeister Mario Tietz fand sich dennoch ein illustres Teilnehmerfeld zusammen.

Gleich zu Beginn einige überraschende Seat open, traf es mit Frank „knueppel“ Stockhaus, Thomas Kirchhof, Lumir Jancar und dem aktuell Zweiten der MSM-Rangliste-Ost, Oliver Hoff, doch gleich vier überaus bekannte Pokergesichter unserer Region. In einem für Meisterschaften eher ungewöhnlich schnellem Tempo mussten viele weitere Spieler relativ zeitig an die ungeliebete Rail. Unter ihnen sehr ambitionierte Spieler wie Werner Däberitz, Veit Enders, Erik Hofmann, Ingo Krüger, Benjamin Behrens und auch eine der bekanntesten Spielerinnen, Angela Jauß aus Weimar.

Erst kurz vor Erreichen der letzten beiden Tische verlangsamte sich das Spiel deutlich. Marcel Heinz aus Dresden sollte es schließlich auf Rang 19 erwischen. Auf dem Weg zum Final Table dann auch das Aus für Marcel Knoblauch, Olaf Münch, Alexander Pilarski, Matthias Rother, Peter Wenke, Uwe Bonkatz und Tobias Tropschuh. Bubble Boy wurde Jan-Kai Thiemer aus Frankenberg.

Die erste Medaille des Tages konnte sich Andreas Thomas aus Leipzig für Platz 10 sichern. Dennoch zeigte sich der Führende der MSM-Rangliste-Ost nicht ganz zufrieden mit seinem Turnier. Sehr zufrieden dagegen Jörg Berger aus Wurzen, der nach langer Zeit endlich mal wieder einen Meisterschaftsfinaltisch erreichen konnte. Guter Achter wurde der Leipziger Thomas Cebulla. Ein sehr gutes Turnier spielte die Leipzigerin Nicole Helbig, was am Ende mit guten 7.Platz belohnt wurde und gleichzeitig Rang 3 in der aktuellen „MSM-Rangliste-Ost“ bedeudet. Richtig gut in Form und nah dran an seinem fünften Poker-Bundesliga-Titel war Klaus Dietze aus Belgershain, der am Ende Sechster wurde. Ein ganz starkes Turnier spielte Caroline Schallock aus Leipzig und konnte sich nicht nur mit einem hervorragenden 5.Platz sondern auch mit dem Titel „Beste Frau des Turniers“ schmücken. Äußerst unglücklich im doppelten Sinne der 4.Platz vom Leipziger Tobias Seidel. Im größten und sicher vorentscheidenden Pot des Tages konnte er zu fünft gleich zwei Mitspieler preflop mit seinen Assen zu einem All in bringen. Eine 6 im Flop brachte allerdings einem seiner Gegner ein Set, der damit für einen „Double-Seat-open“ sorgte und dem dreifachen Meisterschaftsgewinner leider nur den undankbaren Rang 4 einbrachte.

Durch diese Hand im massiven Chiplead konnte sich Christian Broszeit aus Leipzig am Ende dank einer starken Turnierleistung und dem nötigen Quäntchen Glück souverän durchsetzen und sich nach dem Bezirksmeistertitel Sachsen-Anhalt im Vorjahr nicht nur über seinen zweiten Einzug in die Hall of Fame der Poker-Bundesliga, sondern auch noch über ein Ticket für die 5. European Poker Sport Championship (EPSC) freuen, die im Januar 2019 wieder die Massen ins King`s Casino Rozvadov locken wird. Nicht weniger hervorzuheben die Plätze 2 und 3 von Peter Martens aus Böhlen und Michael Heber aus dem thüringischen Nordhausen, die beide ihre bisher größten Meisterschaftserfolge feiern und sehr stolz auf ihre Leistungen sein konnten. Herzlichen Glückwunsch allen.

Wie immer ein großer Dank an unsere Dealerinnen und Dealer, genau wie an das gesamte Team vom Fairplay Falstaff. Die nächste Meisterschaft steht am 12.5.2018 in Meerane an. Dort wird dann in der tollen Location „Cadillac Bar“ der Kreismeister für das Zwickauer Land gesucht. Ein Termin den man sich unbedingt merken sollte, die Anmeldung ist bereits möglich und mehr als empfohlen.