p-bl chip single
p-bl chip stack

Turnierbericht

zurück zur Übersicht

Der 4. Mitteldeutsche Duo-Teamcup geht nach Thüringen

44 Spieler und somit 22 Teams trafen sich am Samstag, dem 20.10.2018, im Gehörlosenzentrum Chemnitz, um den nun bereits 4. Duo-Teamcup auszutragen. Beständig steigende Teilnehmerzahlen bei diesem besonderen Format beweisen das diese Abwechslung gern angenommen wird und es einen besonderen Spaß und Spannung bietet, die eigentliche Einzelherausforderung Poker mal nicht alleine anzugehen.

Ein Team besteht aus zwei Spielern. Diese starteten mit 30tausend Startchips in zwei getrennten Heats und spielten 8 Level, bevor die Stacks dann zusammenaddiert wurden und jedes Team unabhängig vom Ausgang der ersten 8 Level noch einmal 25tausend Chips erhielt. Ab Level 9 spielten die Teampartner jeweils abwechselnd ein Level und konnten dabei 2 Zeitchips für Beratungen in kniffligen Situationen nutzen. Da diese am Final Table wieder aufgestockt wurden und es viele schwierige Entscheidungen zu treffen galt, fanden diese auch reichlich Anwendung.

13 der 44 gestarteten Spieler konnten keine Chips bei der Teamzusammenlegung beitragen, lediglich ein Team konnte nur mit den 25tausend zusätzlichen Chips in Level 9 starten. Die besten Einzelspieler nach 8 Leveln waren Sergei Gvozdovschi (94,2k), Carsten Blatt (92,3k), Dan Häberlein (88,4k) und Roman Diesendorf mit 84,7k gesammelten Chips. Der Chipcount (zusammenaddierte Stacks + 25.000) sah nach 8 zwanzigminütigen Leveln folgendermaßen aus:

  1. Bernd Ulusoy/ Sascha Schneiderheinze 130200
  2. Roman Diesendorf/ Sven Wilhelm 128800
  3. Frank Stockhaus/ Andreas Waldera 123900
  4. Nicole Helbig/ Christian Broszeit 121500
  5. Sergej Gvozdovschi/ Patrick Grodd 119200
  6. Carsten Blatt/ Sven Große 117300
  7. Dan Häberlein/ Sebastian Höfer 113400
  8. Peter Wenke/ Jan-Kai Thiemer 104700
  9. Anett Lenz/ Dirk Lenz 97200
  10. Viktor Schell/ Bernd Metschke 93300
  11. Nick Bobogk/ Jens Friedrich 77600
  12. Andy Gumprecht/ Lars Schmidt 77300
  13. Ingo Krüger/ Enrico Opitz 73200
  14. Ansgar Ziermaier/ Uwe Ziermaier 67000
  15. Alexander Pilarski/ Klaus Dietze 63000
  16. Thomas Arm/ Tino Wienbreyer 60100
  17. Norman Hormes/ Uwe Oehme 59600
  18. Andreas Thomas/ Benjamin Behrens 58900
  19. Uwe Bonkatz/ Christian Heber 58600
  20. Tobias Tropschuh/ André Moschke 52800
  21. Susann Grube/ Michael Heber 46400
  22. Andrè Kreutzer/ Sebastian Braun 25000

Mit diesem Zwischenstand ging es bei Blinds 500/1000/1000 Button-Ante in Level 9, ab welchem die Teampartner nun abwechselnd jeweils ein Level spielten. Auch bei diesem Mal sehr auffällig, wie vernünftig und konzentriert von jedem dieses Turnier gespielt wurde, wohlwissend das jeder Fehler immer nicht nur das eigene Turnierleben kosten würde. Einen komplett verhagelten Samstag erlebten Uwe Bonkatz aus Cottbus und Christian Heber, die erst bei Ihrer gemeinsamen Anreise in einen Stau gerieten, dann kurz vor Chemnitz eine Autopanne hatten und schließlich auch noch die ersten waren, die aus diesem Turnier ausschieden. Ihnen folgten mit Anett & Dirk Lenz sowie Viktor Schell & Bernd Metschke leider gleich zwei der angetretenen Chemnitzer Teams. An der Bubble nach gut 6 Stunden Spielzeit war es dann das starke Duo Benjamin Behrens aus Erfurt (Gewinner der MSM-Rangliste-Ost 2017) und Andreas Thomas aus Leipzig (aktuell Führender der MSM-Rangliste-Ost 2018) die sich als Letzte keinen Platz am finalen Tisch des Tages sichern konnten.

Nach knapp 6 Stunden Spielzeit war der Final Table erreicht. Hier die Platzirungen 10 bis 6:

10. Frank Stockhaus & Andreas Waldera

9. Susann Grube & Michael Heber

8. Enrico Opitz & Ingo Krüger

7. Norman Hormes & Uwe Ohme

6. Nicole Helbig & Christian Broszeit

Zu fünft folgte dann ein spektakulärer Double-Seat open bei dem es Serghei Gvozdovschi & Patrick Grodd auf Platz 5 und Peter Wenke & Jan-Kai Thiemer auf Platz 4 erwischte. Damit standen mit dem Leipziger Duo Dan Häberlein & Sebastian Höfer, den beiden aus dem thüringischen Apolda kommenden Nick Bobogk & Jens Friedrich und mit Bernd Ulusoy aus Werdau & Sascha Schneiderheinze aus Glauchau die letzten drei Duos fest. Trotz eines sehr starken Turnieres von beiden musstn sich Bernd Ulusoy & Sascha Schneiderheinze mit Platz 3 zufrieden geben. Nach etwas mehr als acht Stunden reiner Spielzeit konnten sich am Ende Nick Bobogk & Jens Friedrich im Heads up gegen Dan Häberlein & Sebastian Höfer durchsetzen und feierten Ihren Erfolg beim 4.Mitteldeutschen Duo-Teamcup gebührend! HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Ein mehr als gelungenes Turnier, wie auch der langjährige Poker-Bundesligist Dirk Lenz (Vorsitzender des Stadtverbandes der Gehörlosen Chemnitz und Vorsitzender des Gehörlosensportvereins) fand. Er betonte ausdrücklich wie gern das Gehörlosenzentrum Chemnitz Gastgeber für Veranstaltungen der Poker-Bundesliga ist und welch integrativen Charakter jedes ausgetragene Turnier hat. Lob & Freude, die auch die Poker-Bundesliga nur zurückgeben kann. Jeder der einmal da war, kommt immer auch gern wieder. Nicht zuletzt wegen der hervorragenden Bewirtung, für welche dieses Mal Veronika, Lothar sowie Anett & Dirk Lenz ein ganz besonderer Dank gilt.

Bereits am kommenden Samstag, dem 27.10.2018 geht es mit einem Low-Budget-Special im Leipziger Fairplay im Faslatff weiter. An gleicher Stelle dann auch das Monatsfinale der King’s-Points-Jagd Oktober am Feiertags-Mittwoch, dem 31.10.2018! Und am Samstag, dem 03.11.2018, folgt mit der Bezirksmeisterschaft Leipzig ein weiteres Highlight. Alle Fans des beliebten Duo-Teamcups können sich schonmal den 15.12.2018 vormerken, wenn dieses Turnierformat den Abschluss der Spezialwertung MSM-Rangliste Ost 2018 darstellen und den Countdown zur 11. Deutschen Bracelet Meisterschaft starten wird, die dann vom 27.12. bis 29.12.2018 wieder im Leipziger Luxushotel „Westin“ stattfinden wird.