Turnierbericht

zurück zur Übersicht

Der Landesmeister Baden-Württemberg 2013 kommt aus Hessen

Michele „La Volpe“ Loconte, angereist mit Frau und Bruder aus Hessen war bereits im letzten Jahr zu Gast bei der Baden-Württembergischen Landesmeisterschaft. Im Jahr 2012 schlug er sich durchaus achtbar und erreichte Platz 27. Nachdem es ihm bei uns recht gut gefallen hatte entschied er sich auch in diesem Jahr mal wieder in Begleitung bei uns aufzuschlagen. Dies war wohl die richtige Entscheidung, denn er beschenkte sich mit dem Landesmeister-Titel und dem dazugehörigen Bracelet. Sein Bruder Angelo schaffte es ebenfalls an den Final-Table und erreichte Platz 9 und die Dame des Hauses, Angela, kam auf den 77. Platz.

Die schwäbischen Hausherren mussten sich somit nicht nur gegen die bajuwarischen Nachbarn durchsetzen sondern auch der hessische Besuch kämpfte um die begehrten Plätze. Selbst die Pokerprominenz aus NRW in Form von Detlef „Dede“ Behrendt versuchte den Titel und das Bracelet zu entführen. Auch der bisherige Landesmeister Stefan Fink wollte gerne seinen Titel zu verteidigen. Hinzu kamen einige Stadt-, Kreis- und Bezirksmeister sowie viele alte Hasen aus der Gründungszeit der Poker-Bundesliga.

Es entwickelte sich ein spannendes Turnier mit allem was den Pokersport so interessant macht.

An den finalen Tische spielten sich dann schließlich Michael Bastam (10), Angelo Loconte (9), Werner Ullmann (8), Burkhard Gümbel (7), Lars Filster (6), Eugen Rempe (5), Patrick von Schierstaedt (4), Manfred Demeter (3), Aurelian Rotter (2) und eben Michael „La Volpa“ Loconte. Hier war für alle Finalisten noch was drin aber dann kam es für den ein oder anderen doch anders als gewünscht. Nachdem Eugen Rempe mit seinem Set Jacks gegen Runner-Runner Flush fast seinen gesamten Stack einbüßte, schien der Boden geebnet zu sein für Aurelian Rotter. Er erreichte anschließend auch das Heads Up aber dies entschied dann „La Volpa“ mit seiner abgebrühten Spielweise für sich.

Die Schwaben konnten aber beim Side-Event zurückschlagen und die ersten drei Plätze gingen nach Hechingen (Jan Frauböse), Ulm (Anton Stutzki) und Neu-Ulm (Ralf Mattler).

Das Team Ulm bedankt sich bei allen Teilnehmern, gratuliert den Gewinnern und spricht seinen Mitstreitern, Dealern, Floormans ein großes Lob für einen reibungslosen Turnierablauf aus. Danke auch an den Kollegen Dominique Brandt, der selbst an seinem Geburtstag mit seinem Equipment ausgeholfen hat.

So macht das Spaß 😉

 


Poker-Bundesliga.com auf facebook Poker-Bundesliga.com auf twitter E-Mail an Poker-Bundesliga.com
  •  
  • Facebook