p-bl chip single
p-bl chip stack

Turnierbericht

zurück zur Übersicht

Der Leipziger Mario Tietz holt den Titel seiner Stadt

Ein stark besetztes 43-köpfiges Teilnehmerfeld traf sich am Samstag, dem 24. März, um nach 6 Jahren wieder einen Stadtmeister für Leipzig auszuspielen. Am Start war nicht nur der „Quasi-Titelverteidiger“ aus dem Jahr 2012, Lumir Jancar, sondern mit Tobias Goral auch der amtierende Deutsche Meister, genau wie die beiden bisherigen Kreismeister 2018 unserer Region, Andreas Thomas (Kreismeister Muldentalkreis) und Michel Gumpert (Kreismeister Gera). Viele weitere bekannte Namen und Gesichter sorgten für ein langes spannendes Turnier.

Dieses begann mit einem sehr schnellen Seat open des in Leipzig lebenden Amerikaners Justin Land, der bereits in Level 2 die Segel streichen musste. Zeitnah folgten ihm Thomas Cebulla, Carsten Hänsel, David Hildesheim, Uwe Bonkatz, Stefan Michalek und auch bereits erwähnter Andreas Thomas an die ungeliebte Rail. Mit noch 25 Spielern ging das Turnier in eine Phase, in der nur selten ein Stuhl geräumt wurde. Auf Platz 21 war dann auch für den aktuellen Deutschen Meister, Tobias Goral aus Leipzig, Endstation.

An den letzten beiden Tischen des Tages erwischte es dann auch Lumir Jancar auf Platz 13, der damit sein Ergebnis von 2012 nicht wiederholen konnte, aber dennoch ein sehr gutes Turnier spielte. Ein sehr starkes und konzentriertes Turnier spielte die Leipzigerin Anja Dinges, die dafür leider nicht mit einem Platz am Final Table belohnt, aber sehr gute Zwölfte wurde. Mit dem Sieger des bundesweiten Ranglistenfinals 2014 und Kreismeister Leipziger Land 2017, Erik Hofmann aus Leipzig, gab es einen prominenten Bubble Boy bei dieser Meisterschaft.

Am Final Table war es der allseits beliebte Peter Wenke aus dem thüringischen Großheringen, der mit seiner unkonventionellen Spielweise nicht nur wiederholt seine Gegner verzweifeln ließ, sondern auch mit einem guten 10.Platz entlohnt wurde. Nach seinem Titelgewinn bei der Kreismeisterschaft Gera in der Woche zuvor dieses Mal ein sehr guter 9.Platz für Michel Gumpert aus Leipzig. Auf Rang 8 German Niner 2017 und Doppellandesmeister Sachsen-Anhalt 2013 & 2014, Ronny Becker aus Aschersleben. Hervorragende Siebte und damit beste Frau des Turniers wurde Susanne Lindenberger aus Leipzig. Unterstützt von Babybauch und Freund Michael Naumann (der 20.ter wurde) konnte sie ihr Talent am Pokertisch mehr als unter Beweis stellen. Nicht weniger zeigte dieses Talent Alexander Pilarski aus Leipzig, welcher starker Sechster wurde. Mit Platz 9 bei der Kreismeisterschaft Muldentalkreis konnte Enrico Bartels aus Leipzig in diesem Jahr bereits ein kleines Ausrufezeichen setzen. Nun Platz 5 bei einer stark besetzten Stadtmeisterschaft, was die Schlussfolgerung zulässt, dass mit ihm 2018 immer zu rechnen sein wird. Das Gleiche gilt für Mathias Neuhold aus dem sachsen-anhaltinischen Petersroda, der nach Platz 5 beim EPSC-Deepstack-Special im Januar dieses Mal Vierter wurde und wieder nur denkbar knapp an den Treppchenplätzen vorbeischrammte.

Diese spielten die beiden Leipziger Oliver Hoff und Mario Tietz sowie der Erfurter Benjamin Behrens aus. Zwischenzeitlich mit großem Chiplead im gesamten Turnier ausgestattet, musste sich Oliver Hoff mit Platz 3 zufrieden geben. Nach Platz 2 beim diesjährigen Fairplay-Cup und Rang 3 bei der Kreismeisterschaft Gera bereits der dritte Treppchenplatz für ihn in diesem noch sehr jungen Jahr. Als Letzter vorangemeldet, als Letzter ins Turnier eingestiegen – vielleicht ist es nur die logische Konsequenz, dass Mario Tietz aus Leipzig am Ende auch der Letzte war, der in diesem Turnier aufstehen musste. Nachdem er bereits die starke Konkurrenz hinter sich lassen konnte, besiegte er abschließend auch den Gewinner der Rangliste-Ost 2017, Benjamin Behrens, und wird in beeindruckender Manier Stadtmeister Leipzig 2018. Herzlichen Glückwunsch.

Abschließend wie immer ein riesengroßer Dank an unsere Dealer für erstklassige Arbeit und ein ebensolcher an das Team vom Fairplay Falstaff, unserer Stammspielstätte in Leipzig. Ebenda dann auch der nächste Meisterschaftshöhepunkt, wenn am 7. April 2018 der Kreismeister für Halle/Saale gesucht wird. Ein Termin den man sich in jedem Fall vormerken sollte.