Turnierbericht

zurück zur Übersicht

Die Dominanz der Thüringer wurde von einem Bayer durchbrochen

Sieben Thüringer am Final Table, das gab es noch nie. Ausgerechnet der einzige Bayer im Turnier konnte die an diesem Tag vorherrschende Dominanz der Thüringer durchbrechen und das begehrte „Landesmeister – Bracelet“ von Thüringen nach Eching entführen. Immerhin versuchten die sieben „Einheimischen“ (Kevin Reichenbach, Daniel Voigt, Paul Gretsch, Michael Heber, Normann Elstermann, Toni Franzke und Thomas Dannewald) den Titel im Land zu behalten, da der Titelverteidiger Olaf Grützner dieses Mal mit Platz 28 vorzeitig die Segel streichen musste. Alle anwesenden Teilnehmer, auch der Zweitplatzierte Kevin Reichenbach aus Apolda, erkannten aber sportlich fair die spielerischen Fähigkeiten von Horst Hiebsch an, wohl wissend, dass in der Endphase auch der gewisse Prozentsatz Glück mitspielt. Er war an diesem Tag einfach der Beste und wurde damit u.a. auch für die weite Anreise belohnt.

Nicht ganz so erfolgreich verlief die Meisterschaft für den Spieler mit der weitesten Anreise, für Andreas Schulz aus Dormagen, da dieser sein persönliches Ziel, das Erreichen des Final Table, mit dem 12. Platz knapp verfehlte. Eines erkannte er aber an, dass er in diesem Starterfeld unter 53 Teilnehmern mit dieser Platzierung ein hervorragendes Ergebnis erzielt hat.

Alles in Allem betrachtet war es wieder eine tolle Meisterschaft. Die Freunde  vom „1. Pößnecker Pokerverein“ haben wieder ideale Voraussetzungen für ein perfekt organisiertes Turnier geschaffen, sodass alle 52 Unterlegenen einen erlebnisreichen Pokertag mitgestalten konnten und sich gemeinsam auf die diesjährige „Deutsche Bracelet Meisterschaft“ vorbereiten und freuen konnten. In Leipzig werden wir mit Sicherheit fast alle wiedersehn.

Dr. Klaus Dietze

 


Poker-Bundesliga.com auf facebook Poker-Bundesliga.com auf twitter E-Mail an Poker-Bundesliga.com
  •  
  • Facebook