Turnierbericht

zurück zur Übersicht

Die dritte Mannschaft vom „Cadi Poker Team“ aus Meerane gewinnt den fünften Mitteldeutschen Teamcup 2015

Der nunmehr 5. Teamcup Mitteldeutschlands, der am 5. April im Leipziger Fair Play im Falstaff stat fand, war für alle Teilnehmer erneut ein Poker-Erlebnis der besonderen Art.

Immer versucht, den sportlichen Wert dieser Veranstaltung zu verbessern, wurde dieses Mal eine Kombination von Sit&Go und Freeze Out Turnier gewählt. Mittels dreier Sit&Go Tische und einem abschließenden Freeze Out Turnier wurde, bei getrennter Punktwertung für jeden einzelnen Spieler und deren Addition innerhalb der einzelnen Teams, der Gesamtmannschaftssieger ermittelt. Nach Abschluss der Veranstaltung waren sich alle Teilnehmer einig, dass dieser Mannschaftswettbewerb gegenüber den vorherigen Veranstaltungen wieder eine Niveauverbesserung beinhaltete und die Leistungen der mannschaftlichen Leistungen objektiver bewertete. Die Zukunft wird zeigen, inwieweit dieser Wettbewerb in dieser Form seine Fortsetzung finden oder weiter verbessert werden kann. Ein kritisches Element wurde bei allem Lobenswerten von einer Mehrzahl der Teilnehmer erwähnt. Es war die Länge der Veranstaltung (11 Uhr – 24 Uhr). Hier werden wir gemeinsam überlegen, inwieweit der Ablauf gestrafft werden kann.

14 Mannschaften mit jeweils 4 Mitgliedern nahmen den Kampf um den begehrten Wanderpokal auf, welcher im Besitz der Vorjahresssiegers, den Pößnecker Pokerfreunden, war. Nach den 3 Sit&Go Runden führte noch das Team Leipzig 1 (Zander Chr., Zander, M., Schöffauer und Dietze) mit 75 Punkten vor dem Team Thüringen 3 (Enders Chris, Enders, V, Freitag und Gumptow mit 72 Punkten und Chemnitz 3 (Barth, Friedrich, Gusko und Räder mit 69 Punkten. Das abschließende Freeze Out Turnier hat dann das Gesamtergebnis insofern verändert, indem sich die dritte Mannschaft vom „Cadi Pokerteam“ (Chemnitz 3) souverän an die Spitze gearbeitet hat und die Teams  Thüringen 3 (Platz 3) Leipzig 1 (Platz 4) auf die Plätze verwiesen.

IMG_0403

Auf Grund der tollen Einzelleistungen von Michel Gumpert (Platz 1 im Freeze Out Turnier) und Tobias Seidel (Platz 2) konnte sich Leipzig 3 mit Katja Liebmann und Steffen Günthel noch auf Platz 2 der Gesamtwertung vorarbeiten. Michel Gumpert konnte damit knapp vor Veit Enders die Einzelwertung gewinnen. Nur die besseren Einzelleistungen im Sit&Go Turnier entschieden bei Punktgleichheit (47) über den Einzelsieg.

IMG_0400

Gestattet mir, dass ich über den Gesamtsieger des 5. Team Cups, der dritten  Mannschaft vom Cadi Poker Team, noch einige Worte mehr verliere. Dr. Ingo Barth, Mike Gusko und Steffen Räder sind hörgeschädigt. Mit diesem Sieg haben sie erneut unter Beweis gestellt, dass ihr Behinderung keine Benachteiligung für unser Pokerspiel sein muss. Ganz im Gegenteil: meiner Meinung nach befähigen ihre stärker ausgeprägten anderen Sinne, sie eher unser schönes Hobby in höchster Qualität zu bewältigen.

Bernd Ulusoy, der Vorsitzende des „Cadi Poker Teams“, der Unterzeichner und die Mehrzahl der Teilnehmer der Meisterschaft haben sich gerade aus diesem Grund über den Erfolg dieser sympathischen Sportsfreunde besonders gefreut.

Herzlichen Glückwunsch!

Wir wissen, dass es neben den genannten Spielern noch eine Vielzahl von hörgeschädigten guten Pokerspielern in Sachsen gibt. Dirk Lenz (German 9 von 2013) und Viktor Schell (Bezirksmeister 2011) sind die bekanntesten und erfolgreichsten von Ihnen. Wir freuen uns deshalb schon alle auf die ersten Sächsischen Pokermeisterschaften für Hörgeschädigte am nächsten Samstag in Chemnitz.

Herzlichst,
Euer Klaus Dietze


Poker-Bundesliga.com auf facebook Poker-Bundesliga.com auf twitter E-Mail an Poker-Bundesliga.com
  •  
  • Facebook