Turnierbericht

zurück zur Übersicht

Dietmar Raubold feiert seinen Premierentitel

Sehr starke 36 Teilnehmer fanden sich am gestrigen Samstag, dem 13.11.2022, im Gehörlosenzentrum Chemnitz zusammen, um bei der Stadtmeisterschaft Chemnitz, den diesjährig letzten Meister dieser Ebene zu ermitteln. Am Ende sollte es einen weiteren Neueinzug in die Hall of Fame der Poker-Bundesliga geben.

Für Aivars Sipalo aus Chemnitz und Jens Friedrich aus dem thüringischen Apolda war der Traum bereits nach knapp 1 Stunde Spielzeit ausgeträumt. Im weiteren Verlauf hieß es dann auch unter anderen für Adrian Biskup, Andreas Kulpe, Dirk Lenz, Thomas Beyer, Michael Schreiber, Steffen Räder, André Kreutzer, Gabriele Freibier und Uwe Bonkatz „Seat open“ – allesamt mussten auf einen Platz an den letzten beiden Tischen des Tages verzichten. 

Die Plätze 18 bis 11 gingen an Kenny Lorenz, Adrian Angelescu, Tommy Valdivia, Anett Lenz, Angela Jauß, Daniel Ruhm, Thomas Crull und Karsten Kreilkamp. Der Chemnitzer Domenic Raphael Mauritz verpasste zwar den Final Table, konnte sich auf Rang 10 immerhin noch über ein paar Bonuschips für die Landesmeisterschaft Sachsen freuen, welche am 03.12.2022 in Leipzig ausgetragen wird.

Ralf Cywinski (Delitzsch)

Klaus Günther (Dürrhennersdorf)

Philipp Winkler (Meißen)

Dr.Klaus Dietze (Belgershain)

Endlich mal wieder Zeit zum Pokern fand der Delitzscher Ralf Cywinski und auch wenn er auf Rang 9 als Erster am Final Table seinen Stuhl räumen musste, war er sicher mit seiner Vorstellung zufrieden. Klaus Günther aus Dürrhennersdorf ist Poker-Bundesligist der ersten Stunde – dieses Mal konnte er guter Achter werden. Philipp Winkler aus Meißen tastet sich nach und nach an das Meisterschaftstreppchen heran und belegte den 7.Platz. Dr.Klaus Dietze aus Belgershain stellt ein weiteres Mal seine Topform unter Beweis und wird sehr guter Sechster. Uwe Ziermaier aus Chemnitz arbeitete sich weit nach vorn und freute sich über seinen 5.Rang. Immer zu den Top-Favoriten gehört Jan-Kai Thiemer aus Frankenberg/Sachs – trotz starker Turnierleistung verpasste er auf Platz 4 das Treppchen denkbar knapp.

Uwe Ziermaier (Chemnitz)

Jan-Kai Thiemer (Frankenberg/Sachs)

Grit Steiger aus Flöha, Dietmar Raubold aus Neukieritzsch und Benjamin Behrens aus der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt waren die verbliebenen Titelanwärter. Grit Steiger hätte sicher sehr gern den Titel geholt, musste sich aber schließlich auf Rang drei und mit dem inoffiziellen Titel „Beste Frau des Turnieres“ zufrieden geben. Im Heads up gelang es Dietmar Raubold, den zwar jüngeren, aber dennoch erfahreneren & bereits titeldekorierten Benjamin Behrens zu bezwingen und feiert seinen erstmaligen Einzug in die Hall of Fame der Poker-Bundesliga. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Grit Steiger – Dietmar Raubold – Benjamin Behrens

Bereits am kommenden Wochenende 19.11. & 20.11.2022 stehen dann jeweils ab 14 Uhr (Späteinstieg bis 17 Uhr) in der Sportsbar Falstaff Leipzig die großen Landesmeisterschaften Sachsen-Anhalt und die beliebten Landesmeisterschaften Berlin auf dem Programm. Sichert euch rechtzeitig Eure Plätze!

Wir sehen uns an den Tischen! 😎

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Poker-Bundesliga.com auf facebook Poker-Bundesliga.com auf twitter E-Mail an Poker-Bundesliga.com
  •  
  • Facebook