Turnierbericht

zurück zur Übersicht

Ein „knueppel“ & zwei Frauen rocken das Vereinsfest

Trotz strengster Hygiene- & Coronaschutzbestimmungen kamen am vergangenen Samstag, dem 13.11.2021, sensationelle 54 Gäste, um mit dem Pokerliga Mitteldeutschland e.V. das Vereinsfest zu feiern. Ein Verein, der coronabedingt seine Arbeit noch gar nicht in Gänze aufnehmen konnte. Ein Verein, auf dessen Weg immernoch ein paar behördliche Steine liegen. Ein Verein, der eigentlich nichts weiter möchte, als Poker auf einem legalen Weg als strategisches & psychologisches Sportspiel ohne übermäßigen Geldeinsatz oder große Gewinnmöglichkeit zu betreiben und dabei seiner Hauptaufgabe nachzukommen – Menschen jeglicher Colour und jeder sozialen Schicht ein Zusammensein zu ermöglichen und dabei eine gute Zeit zu haben. Jeder der da war, wird das bestätigen können und natürlich wurde standesgemäß auch mit einem tollen Pokerturnier gefeiert.

Alle Teilnehmer starteten mit einem satten 135k Startingstack, was bei 16-20 minütigen Blinds von vornherein einen möglichst langen Spielspass garantiert. Dementsprechend dauerte es eine ganze Weile ehe mit Andy Schlegel, Axel Beier, Serghei Gvozdovschi und Hendrick Ritter die ersten Seat open feststanden. Auf dem Weg zu den letzten beiden Finaltischen mussten unter anderen auch mitfavorisierte Spieler wie Riko Köhn, Jan-Kai Thiemer, Michael Wedermann, Szergej Dzurinec, Ina Schöne, Dr.Klaus Dietze, Anja Mörstedt, Andreas Fischer, Tobias Tropschuh, Azad Mansour, Daniel Heiden, Angela Jauß, Caroline Schallock und Uwe Bonkatz an die ungeliebte Rail. 18 Starter waren verblieben und konnten um die 13 klein prämierten und den großen Siegerpokal kämpfen. Die Plätze 18 bis 15 gingen an Benjamin Behrens, Torsten Schlesier, Mathias Neuhold und Volker Böwe. Bubble Boy wurde der Leipziger Michel Gumpert. Ein sehr gutes Ergebnis aber keinen Platz am Final Table konnten Peter Martens, Marcel Heinz, sowie das „Vater-Sohn-Gespann“ Lumir & Julian Jancar auf den Rängen 13 bis 10 erreichen.

Am Final Table musste Alexander Aigner aus Leipzig auf Platz 9 als Erster seinen Stuhl räumen. Der stark aufspielende Berliner Adrian Lade wurde Achter. Auf Rang 7 der Leipziger Tobias Goratzko. Einem Double Seat open fielen „Pokerprofessor“ und Mathelehrer Jörg Berger aus Wurzen und „de Muddi“ Marcel Weiß aus Leipzig auf den Plätzen 6 & 5 zum Opfer, zeigten aber das gesamte Turnier über ihre Klasse mit den zwei Karten. Vierter wurde Andrè Moschke aus Leipzig.

Nicole Helbig – Frank Stockhaus – Janine Skaba

Nicole Helbig und Frank „knueppel“ Stockhaus aus Leipzig sowie die Dresdnerin Janine Skaba waren die drei verbliebenen Protagonisten. Letztgenannte zeigte wie eigentlich immer eine fehlerfreie und konzentrierte Turnierleistung, welche dieses Mal mit Platz 3 belohnt wurde. Im Heads up hatte Nicole Helbig der „Urgewalt“ vom mehrfachen Stadt-, Kreis-, Bezirk- und Landesmeister Frank „knueppel“ Stockhaus nichts mehr entgegen zu setzen, kann aber mehr als stolz auf ihr hervorragendes Turnier sein. Der Sieg und damit der größte Pokal ging völlig verdient an „Stocki“! HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Am kommenden Samstag, dem 20.11.2021, tragen wir ab 15 Uhr die Landesmeisterschaft Sachsen-Anhalt in Chemnitz aus. Und am Samstag, dem 27.11.2021, sind wir wieder in Meuselwitz zu Gast, wenn ab 15 Uhr die Landesmeisterschaft Thüringen ausgespielt wird! MELDET EUCH AN und sichert Euch rechtzeitig Eure Plätze und erleichtert uns damit gleichzeitig die Vorbereitung auf diese nächsten Highlights! 🙂

Wir sehen uns an den Tischen! 🙂


Poker-Bundesliga.com auf facebook Poker-Bundesliga.com auf twitter E-Mail an Poker-Bundesliga.com
  •  
  • Facebook