Turnierbericht

zurück zur Übersicht

Ein Titel für die Ukraine 🇺🇦

Fast schon sensationelle 40 Teilnehmer fanden sich am gestrigen Samstag, den 05.03.2022, im Leipziger Fairplay im Falstaff zusammen, um die Stadtmeisterschaft Delitzsch auszuspielen! Es sollte ein langes & spannendes Turnier mit einem besonderen Ende werden.

Ausgerechnet für Frank „knueppel“ Stockhaus aus Leipzig und Serghei Gvozdovschi aus Chemnitz sollte diese Meisterschaft ein kurzes Vergnügen werden. Beide konnten trotz sattem 50k Startingstack keine Chips in die erste Pause nach 1 Stunde Spielzeit retten. Teilweise nicht sehr viel länger konnten sich mitfavorisierte Teilnehmer wie unter anderen Jörg Berger, Stefan Michalek, Andreas Fischer, Torsten Schlesier, Michael Wedermann, Nicole Helbig, Peter Martens, Lumir Jancar und Erik Hofmann, die allesamt einen Platz an den letzten beiden Tischen verpassten.

Final Table Bubble Boy
Ralf Cywinski (Delitzsch)

Ein gutes Turnier hingegen spielten Nico Schräpfer, Mathias Blättermann, Matthias Rother, Sebastian Höfer, Eduard Tschernin, Michael Heber, Benjamin Behrens und Jerry Puchta, die die Plätze 18 bis 11 belegten! Alle verbliebenen Spieler hatten somit schon einmal Bonuschips für die nächsthöhere Meisterschaft sicher. Final Table Bubble Boy wurde ausgerechnet Ralf Cywinski aus Delitzsch, der unheimlich gern den Titel für seine Stadt geholt hätte und lange Zeit auch auf einem guten Weg dorthin war.

Dr.Klaus Dietze (Belgershain)

Michael Naumann (Leipzig)

Niclas Kotyra (Leuna)

Am Finaltisch war es Geburtstagskind Dr.Klaus Dietze, der als Neunter als erstes seinen Stuhl räumen musste! Nach seinem Sieg beim Progressive Bounty Special ein paar Stunden zuvor, sicher auch das kein Misserfolg. Auf Rang 8 der Deutsche Meister des Jahres 2018, Michael Naumann aus Leipzig, der des Öfteren auch in diesem Turnier seine spielerische Klasse zeigen konnte. Guter Siebter wurde mit Niclas Kotyra aus Leuna ein interessanter Newcomer, von dem man sicher weiter hören wird. Endlich mal ein starkes Meisterschaftsergebnis für den Leipziger Enrico Bartels auf Platz 6. Ein Delitzscher war mit Tobias Palmer noch im Rennen um die Krone dieser Meisterschaft dabei. Bei 18 Spielern left fast schon zwangs-Allin startete dieser ein bemerkenswertes Comeback, welches dann aber leider auf Platz 5 sein Ende fand. Sehr enttäuscht zeigte sich Julian Jancar auf dem immer etwas undankbaren 4.Platz. Der junge Leipziger kämpfte um jeden einzelnen Chip und einen Podestplatz – es reichte nicht ganz. Alle Beobachter sind sich aber sicher, dass der Podestplatz in der Zukunft noch des Öfteren folgen wird.

Enrico Bartels (Leipzig)

Tobias Palmer (Delitzsch)

Julian Jancar (Leipzig)

Frank Binder aus Halle/Saale, Dietmar Raubold aus Neukieritzsch und der aus der Ukraine stammende, in Leipzig lebende Szergej Dzurinec waren die verbliebenen drei Titelanwärter. Platz 3 ging nach einer hoch konzentrierten Turnierleistung an Frank Binder. Im Heads up ließ sich Szergej Dzurinec seinen deutlichen Chiplead nicht mehr von Dietmar Raubold nehmen. Nach seinem Sieg bei der Kreismeisterschaft Freiberg im November 2021 nun schon der zweite Meistertitel für den seit 3einhalb Jahren Stammspieler der Poker-Bundesliga. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! Angesichts der Geschehnisse in seinem Heimatland eine sicher nur kleine Freude für Szergej, aber eben auch eine sehr willkommene Ablenkung von den aktuellen riesengroßen Sorgen. Hoffen wir alle gemeinsam, dass dieser Wahnsinn ganz schnell ein Ende findet!

Dietmar Raubold – Szergej Dzurinec – Frank Binder


Poker-Bundesliga.com auf facebook Poker-Bundesliga.com auf twitter E-Mail an Poker-Bundesliga.com
  •  
  • Facebook