p-bl chip single
p-bl chip stack

Turnierbericht

zurück zur Übersicht

Ein Turnier im besonderen Format

34 Spieler und somit 17 Teams fanden sich am vergangenen frühsommerlichen Samstag, dem 21.April 2018, im Leipziger Fairplay Falstaff ein, um den diesjährig ersten Duo-Teamcup auszutragen. Ein Format, welches sehr gut ankommt. Ein Team besteht aus zwei Spielern. Diese starteten mit 30.000 Startchips in zwei getrennten Heats und spielten 8 Level, bevor die Stacks dann zusammenaddiert wurden und jedes Team unabhängig vom Ausgang der ersten 8 Level noch einmal 25tausend Chips erhielt. Ab Level 9 spielten die Teampartner jeweils abwechselnd ein Level und konnten dabei 2 Zeitchips für Beratungen in kniffligen Situationen nutzen.

9 der 34 Spieler konnten keine Chips zur Zusammenlegung beitragen, nur ein Team konnte lediglich mit den 25tausend zusätzlichen Chips in Level neun starten. Die besten Einzelspieler nach 8 Leveln waren Dan Häberlein (98,3k), Stefan Michalek (89,6k) und Oliver Hoff mit 84,4k gesammelten Chips. Der Chipcount (zusammenaddierte Stacks + 25tausend) sah nach 8 Leveln folgendermaßen aus:

1. Stefan Michalek/ Christian Losert 160.600
2. Dan Häberlein/ Tim van Freed 123.300
3. Nicole Helbig/ Christian Broszeit 111.100
4. Thomas Kirchhof/ Alexander Pilarski 109.500
5. David Hildesheim/ Oliver Hoff 109.400
6. Gabriele Freibier/ Jens Freibier 103.900
7. Olaf Münch/ Roman Diesendorf 102.900
8. Uwe Ziermaier/ Ansgar Ziermaier 89.000
9. Maximilian Merbitz/ Tim Johannsen 87.200
10. Lumir Jancar/ Michel Gumpert 78.200
11. Johannes Herzig/ Peter Kapitzke 68.800
12. Enrico Opitz/ Ralf Cywinski 67.000
13. Tobias Tropschuh/ Andrè Moschke 65.000
14. Benjamin Behrens/ Karsten Frencl 54.400
15. Michael Heber/ Thomas Arm 50.500
16. Sven Große/ Peter Wenke 39.600
17. Manuel Walkowiak/ Patrick Grodd 25.000

Mit diesem Zwischenstand ging es bei Blinds 800/1600 (1600 Button Ante) in Level 9. Nur ein relativ schneller Seat open war danach zu verzeichnen, wobei es mit Manuel Walkowiak & Patrick Grodd auch das shorteste Duo als erstes erwischte. Danach wurde hart gekämpft und reichlich Gebrauch von den Zeitchips gemacht um sich einen Platz am Final Table zu sichern. Für fast jeden machte es einen merklichen Unterschied, nicht für sich allein zu spielen, was der Qualität und Konzentration sehr sicher nicht schadet. Als Bubble musste sich das Duo Stefan Michalek & Christian Losert auf Platz 11 verabschieden. Bedenkt man das die beiden als absolute Chipleader in Level 9 gestartet waren, kann man die Enttäuschung sicher verstehen.

Auch am Final Table sollte um jeden einzelnen Chip gerungen werden. Hier die Platzierungen 10 bis 6:

10. Johannes Herzig/ Peter Kapitzke
9. David Hildesheim/ Oliver Hoff
8. Gabriele Freibier/ Jens Freibier
7. Sven Große/ Peter Wenke
6. Thomas Kirchhof/ Alexander Pilarski

Starke Fünfte wurde am Ende das Duo Lumir Jancar & Michel Gumpert, welche die Premiere des Duo-Teamcups im Dezember 2017 für sich entscheiden konnten und als Titelverteidiger gestartet waren. Vierte wurden Dan Häberlein & Tim van Freed, wobei vor allem Dan Häberlein eine beeindruckend starke Leistung bot. Um den Titel kämpften abschließend die Duos Uwe & Ansgar Ziermaier, Tobias Tropschuh & Andrè Moschke sowie Maximilian Merbitz & Tim Johannsen. Platz 3 ging an das Vater/Sohn-Gespann Uwe & Ansgar Ziermaier, die sich nicht nur über diese gute Platzierung, sondern auch über die Qualifikation zur 1.MSM-Pokermeisterschaft am 8.9.2018 freuen durften. Im Heads up konnte sich das etwas erfahrenere Duo Tobias Tropschuh/ Andrè Moschke gegen Maximilian Merbitz & Tim Johannsen durchsetzen, welche aber beide als junge „Poker-Rookies“ eine wirklich starke Leistung boten. Insgesamt ein wirlich tolles und interessantes Turnierformat, dass in dieser Form wirklich jedem Spaß gemacht hat und sicher noch einige Fortsetzungen erleben wird.

Zum Abschluss wie immer ein riesengroßer Dank an unsere Dealerinnen & Dealer, genau wie an das Team vom Fairplay Falstaff rund um Steffen Volkmann. Eben da geht es am dienstäglichen Feiertag, dem 1.5.2018, mit dem nächsten größeren Highlight auch weiter. Die Kreismeisterschaft Leipzig steht an!