Turnierbericht

zurück zur Übersicht

Erik Hofmann holt seinen 4.Meistertitel

Wieder sehr erfreuliche 29 Teilnehmer, rund um Lokalmatador Uwe Bonkatz, versammelten sich am gestrigen Freitag, dem 18.03.2022, um bei der Stadtmeisterschaft Cottbus den Champion auszuspielen. Bis weit nach Mitternacht (Blindlevel 25k/50k/50k) sollte der Kampf in diesem Turnier andauern, ehe der Sieger feststand.

Für zwei starke Newcomer der vergangenen Wochen, Sören Veith aus Leuna und Julian Jancar aus Leipzig sollte es dieses Mal überhaupt nicht laufen. Beide waren die ersten beiden Seat open. Und auch für den Cottbusser Poker-Bundesliga Stammspieler Uwe Bonkatz war es eher ein gebrauchter Tag – bereits auf Platz 22 war für ihn Endstation. Ebenso mussten unter anderen Torsten Schlesier, Daniel Heiden, Patrick Grodd, Nicole Helbig und Lumir Jancar gab gab es keinen Platz an den beiden 8-handed Finaltischen. Die Plätze 16 bis 11 gingen an Dietmar Raubold, Thomas Kirchhof, Benjamin Behrens, Steffen Peters, Riko Köhn und Niclas Kotyra. Thomas Regner aus Grimma und Dr.Klaus Dietze aus Belgershain konnten sich auf den Plätzen 10 & 9 immerhin noch über ein paar Bonuschips für die Landesmeisterschaft Brandenburg freuen, auch wenn es nicht ganz für den Finaltisch reichte.

Thomas Regner (Grimma)

Dr.Klaus Dietze (Belgershain)

Am Final Table war es der Leipziger Peter Martens, der auf Rang 8 als Erster seinen Stuhl räumen musste. Einen wie immer guten Auftritt zeigte Nico Schräpfer aus Erfurt, auch wenn es als Siebenter nicht bis ganz nach vorn reichte. Sehr guter Sechster wurde Aaron Lange aus Leipzig, den man nach einem Studienaufenthalt in Dresden nun erfreulicherweise wieder öfter am Pokertisch antreffen kann. Noch zu fünft im Turnier dauerte es gefühlt eine halbe Ewigkeit, ehe mit Sven Große der nächste Spieler ausschied. Platz 5 aber sicher ein erfreuliches Ergebnis für den sympathischen Leipziger. Nach einigen fast schon kuriosen All in Situationen musste sich schließlich Andreas Fischer aus Blankenheim mit dem vierten Platz zufrieden geben und wartet weiter auf seinen ersten Stadtmeistertitel.

Peter Martens (Leipzig)

Nico Schräpfer (Erfurt)

Aaron Lange (Leipzig)

Sven Große (Leipzig)

Andreas Fischer (Blankenheim)

Damit stand mit Rookie Sascha Kwasi Yeboah, dem in Leipzig wohnenden Ukrainer und „Mann der Stunde“ Szergej Dzurinec und einem der erfolgreichsten Poker-Bundesliga Spielern, Erik Hofmann ein Leipziger Trio im Kampf um die Treppchenplätze. Das dies Sascha Kwasi Yeboah gleich bei seinem allerersten Poker-Bundesliga Turnier gelang, ist aller Ehren wert und er war selbst auch sehr erfreut über seinen dritten Platz. Nachdem er am Final Table fast jede Hand, die er in Angriff nahm, auch gewann, lies Erik Hofmann auch im Heads up nichts mehr anbrennen und feiert nach seinen Erfolgen bei der Kreismeisterschaft Leipziger Land 2017, der Bezirksmeisterschaft Leipzig 2019 und der Kreismeisterschaft Nordsachsen 2020 völlig verdient seinen bereits vierten Meistertitel. Szergej Dzurinec konnte nach seinen Erfolgen der letzten Zeit auch gut mit dem zweiten Platz leben und bleibt der bisher erfolgreichste Spieler diesen Jahres in Mittel- & Ostdeutschland. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Szergej Dzurinec – Erik Hofmann – Sascha Kwasi Yeboah


Poker-Bundesliga.com auf facebook Poker-Bundesliga.com auf twitter E-Mail an Poker-Bundesliga.com
  •  
  • Facebook