Turnierbericht

zurück zur Übersicht

Kreismeister von Leipzig 2015 wurde ein Routinier

Die 42 Teilnehmer, welche gekommen waren, erlebten eine interessante Meisterschaft. Der neue Kreismeister, Tobias Tropschuh, seit zwei Jahren ein regelmäßiger Gast, welcher schon so manches Turnier gewonnen hat aber noch nie eine Meisterschaft. Mit dem gestrigen Erfolg schaffte er nun auch den Einzug in die Hall of Fame. Besonders erfreut wird seine Freundin Franzi Kowski sein, welche gegenwärtig im Auftrag von Pokerstars bei der EPT Barcelona als Dealerin tätig ist. Übrigens auch eine Auszeichnung für uns, da sie das Dealen bei uns erlernt hat und für uns auch regelmäßig tätig ist, solang das ihr Studium erlaubt.

IMG_0031

Im Head’s Up besiegte Tobias einen Neuling in der Poker-Bundesliga, Domenic Franz aus Pegau. Was wir einschätzen können: Domenics zweiter Platz war kein Zufall. Über die gesamten sieben Stunden spielte Domenic gutes Poker. Glückwunsch Domenic, ich hoffe wir sehen dich öfter auf unseren Turnieren. Das Gleiche trifft auch für den Drittplatzierten Jan Kai Thiemer aus Frankenberg/Sa. zu. Auch die Viert- und Fünftplatzierten, Anett Lenz und Gabriele Werner, haben sie doch ihre erfolgsverwöhnten Männer Dirk Lenz (Platz 35) und Jens Freibier (Platz 8) hinter sich gelassen. Hier die restlichen Final Table Teilnehmer:

IMG_0028

  1. Uwe Lange (Halle/Saale)
  2. Klaus Dietze (Belgershain)
  3. Michael Hartwich (Leipzig)
  4. Karsten Rothe (Leipzig),

Abschließend möchte ich mich bei allen Teilnehmern, meinen Mitarbeitern und vor allen bei den Mitarbeiter vom „Fair Play im Falstaff“ ganz herzlich bedanken, welche uns übrigens erlaubten zwei Tische im Freien spielen zu dürfen.(siehe Bild). Das war einmal etwas anderes. Es war eine sehr schöne Meisterschaft und wir freuen uns alle schon auf die die diesjährig letzte Kreismeisterschaft am 5. September in Pößneck.

Den heutigen Artikel möchte jedoch auch zum Anlass nehmen einige kritische Bemerkungen zu äußern:

Seit 8 Jahren sind meine Partner und ich bemüht, attraktive und erlebnisreiche Veranstaltungen zu organisieren und durchzuführen. Dazu zählen sowohl unsere Wochenturniere, Serienfinals, Teammeisterschaften als auch alle Meisterschaften von den Kreis- bis zu den Deutschen Meisterschaften. Das ist uns sicherlich nicht immer 100% gelungen, aber im Laufe der Jahre immer besser. Eines haben wir aber nie richtig in den Griff bekommen: pünktlich unsere Veranstaltungen zu beginnen. Der Grund liegt darin, dass wir am jeweiligen Tag nie genau wissen, mit wie viel Teilnehmern wir unsere Veranstaltung durchführen können, obwohl die An- bzw. Abmeldung sehr einfach erfolgen kann.

Für uns sind aber die evtl. Teilnehmerzahlen enorm wichtig. Benötigen wir 4, 6 oder 8 Dealer, wie viel Tische müssen wir aufbauen und auch die Starterkarten müssen vorher ausgedruckt werden, alles vermeintliche Kleinigkeiten, aber solche die den Ablauf der Veranstaltung verzögern, wenn sie nicht gut vorbereitet sind. Die Leidtragenden sind am Ende die Spieler, welche sich rechtzeitig anmelden und dann 30 Minuten später erst mit spielen beginnen können. Gestern hatten sich 18 Spieler angemeldet, welche dann nicht gekommen sind. Sicherlich hatte jeder Einzelne auch einen triftigen Grund – der uns nichts angeht – aber hätten sie sich abgemeldet, der Start hätte pünktlich um 14:00 Uhr erfolgen können.

Dr. Klaus Dietze
-Turnierleiter-


Poker-Bundesliga.com auf facebook Poker-Bundesliga.com auf twitter E-Mail an Poker-Bundesliga.com
  •  
  • Facebook