p-bl chip single
p-bl chip stack

Turnierbericht

zurück zur Übersicht

Kreismeisterschaft Halle: Marcel Weiß nun auch mit seinem ersten Meistertitel

Der heiße Pokerherbst hat begonnen. Am „Tag der Deutschen Einheit“ fanden sich gleich 49 Teilnehmer zusammen um für Halle/Saale den diesjährig letzten Kreismeister zu ermitteln. Ein sehr gut besetztes Teilnehmerfeld sollte für ein langes und gutklassiges Turnier sorgen.

Eher ungewöhnlich für eine Meisterschaft sollte es bis zur Pause bereits 9 Seat open geben. Unter ihnen mit Ralf Cywinski und dem Deutschen Meister 2015 Riko Köhn auch sehr bekannte Gesichter. Nach der ersten Pause verlangsamte sich das Tempo spürbar. Nur nach und nach lichteten sich die Reihen und füllte sich die ungeliebte Rail. Auch Frank Stockhaus, Erik Hofmann, Marcel Knoblauch, Klaus Dietze, Peter Wenke fanden sich ungewohnt zeitig dort wieder. Besonders bitter das aus für Jörg Berger aus Wurzen, für den es bei den bisherigen Meisterschaften in diesem Jahr noch so überhaupt nicht laufen will. Auf einem Board :Kx: :4x: :8x: bekommt er sein geflopptes Set 4er gegen :Kx: :Qx: All-in in die Mitte, eine :8x: auf dem Turn und eine :8x: am River lassen seinen Gegner ab er seine 1,92% Gewinnchance nach Hause bringen.

Auch ungewöhnlich das mit Gabriele Werner auf Platz 22 und Nicole Helbig auf Platz 19 die letzten beiden verbliebenen Frauen bereits vor Erreichen der letzten beiden Tische ausgeschieden waren. An diesen sollte es Stephan Schreiber als Bubble Boy bei diesem Turnier erwischen, womit der Final Table feststand.

Dennis Brink aus Markranstädt (in diesem Jahr bereits 10. bei der Bezirksmeisterschaft Chemnitz und 12. bei der Bezirksmeisterschaft Thüringen) musste diesen als Erster verlassen. Ihm folgte auf Platz 9 Arne Schößler aus Leipzig. Achter wird der Kreismeister Leipziger Land von 2013, Christian Zander aus Leipzig. Guter Siebenter wird Christian Broszeit (ebenfalls Leipzig), der in diesem Jahr bereits zwei Finaltische bei Monatsfinals der King`s-Points-Jagd erreichen konnte. Auf Platz 6 Ansgar Ziermaier aus Machern.

Nachdem er sich vor gut zwei Wochen mit einem 6.Platz bei der Bezirksmeisterschaft Thüringen zurückgemeldet hat, erreichte Stefan Michalek aus Salzmünde diesmal sogar einen 5.Platz. Hervorragender Vierter wird Marcel „Pius“ Heinz aus Dresden, der damit nur denkbar knapp an seinem dritten Titel der Poker-Bundesliga vorbeischrammte. Diesen machten der gebürtige Westfale Manuel Walkowiak aus Bad Lauchstädt und die beiden Leipziger Matthias Rother und Marcel Weiß unter sich aus.

Sehr guter Dritter wird am Ende Matthias Rother, der unter Beweis stellte, wieviel er im letzten Jahr im Turnierpoker gelernt hat. Im Heads up kann sich schließlich Marcel Weiß gegen Manuel Walkowiak durchsetzen. Nach seinen Turniersiegen beim Megadeepstack im Februar, beim Monatsfinale der King`s-Points-Jagd März und dem Erfolg beim Knockout-Bounty-Special im Juni nun auch ein erster Erfolg bei einer Meisterschaft. Beeindruckend, wann immer Marcel Weiß am Start ist, er ist fast immer ganz vorn zu finden. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!