Turnierbericht

zurück zur Übersicht

Landesmeister Bayern und Braceletgewinner kommt aus Blaubeuren

Der Freistaat Bayern ist eines der 16 Bundesländer in Deutschland und liegt im Südosten. Mit über 70.500 Quadratkilometern ist es das flächenmäßig größte und mit rund 13 Millionen Einwohnern das zweitbevölkerungsreichste Bundesland unserer Republik. Der Landesmeistertitel Bayern ist seit dem Start der Poker-Bundesliga seit jeher eine der begehrtesten Trophäen.

In den Vorjahren konnten Andrea Gnann (2014) und Patrick von Schierstaedt (2015) die Bracelets nach Baden-Württemberg entführen. Im letzten Jahr schnappte sich dann der „Urbayer“ Arnold „The Artist“ Geißler das Armband mit den Brillanten, Rubinen und Saphiren. Der Titelverteidiger war dann am Samstag, den 4. November 2017, im Ulmer Teutonia Biergarten & Restaurant ebenso am Start wie auch die beiden Landesmeister der Vorjahre, Andrea und Patrick. Wie schwierig es ist einen solchen Titelerfolg zu wiederholen zeigt die Tatsache das keiner von ihnen den finalen Tisch erreichen konnte. Auch unser diesjähriger Ehrengast, der Amateur-Weltmeister Alexander Bochmann kam über Platz 46 nicht hinaus.

Den Final-Table erreichten an diesem Tag: David Bley aus Blaubeuren, Claudia Orzelski aus Weißenhorn, Dietmar Griesinger aus Illertissen, Toni Vonderschmidt aus Untermeitingen, Michael Stengelmair aus Obermeitingen, Thomas Mair aus München, Michelle Loconte aus Reinheim, Arthur Bölstler aus Hüttisheim, Frank von Schierstaedt aus Stetten am kalten Markt und Vadim Demidov aus Weingarten. Wir könnten hier über viele Hände berichten aber eine wohl mit Turnierentscheidende Hand wollen wir dann doch erwähnen. Nachdem Vadim Demidov als erster den Final-Table verlassen musste bekamen Toni Vonderschmidt (J-J), Dietmar Griesinger (A-K unsuited) und Frank von Schierstaedt (A-A) allesamt Hände die nach Raise und Reraise zum jeweiligen All In führten.

Es war klar das der Gewinner dieser Hand es ziemlich weit im Turnier bringen würde, da alle einen ordentlichen Stack vor sich hatten. Nachdem dann der Flop, Turn und River viermal Karo auf das grüne Tuch brachte waren die Rockets von Frank von Schierstaedt nichts mehr wert. Dietmar hatte die Karo-As und Toni den Karo-J einen etwas höheren Stack und konnte deshalb weiter spielen. Frank von Schierstaedt der wenn seine Asse gehalten hätten deutlicher Chipleader gewesen wäre, war sichtlich überrascht und bestimmt auch ein wenig enttäuscht aber für ihn war dann das Turnier mit dem neunten Platz beendet.

Unter den Top-Drei angekommen legte sich Dietmar Griesinger dann mit A-Q gegen die von Claudia Orzelski gespielten 8-8 an. Dietmars Starthand bekam keine Unterstützung und das Heads Up war erreicht. Sowohl Claudia und David variierten ihre Risikobereitschaft und testeten sich gegenseitig aus. David Bley hatte dann das bessere Ende für sich und sicherte sich sowohl das Bracelet als auch den Landesmeistertitel.

Das Pokerfamilienwochende der Familie Orzelski war aber damit noch nicht zu Ende. Mit einem zweiten Platz geben sich die Orzelskis nur ungern zufrieden und deshalb entschied sich Hans Orzelksi recht kurzfristig dazu das Side-Event-Finale für sich zu entscheiden. Gratulation an den neuen Landesmeister, an alle Pokal und Sachpreisgewinner sowie insbesondere an die Orzelskis.


Poker-Bundesliga.com auf facebook Poker-Bundesliga.com auf twitter E-Mail an Poker-Bundesliga.com
  •  
  • Facebook