Turnierbericht

zurück zur Übersicht

Marcel Heinz krönt sich zum Stadtmeister Halle/Saale 2019

Fast schon sensationelle 52 Teilnehmer trafen sich am gestrigen Freitag, dem 05.04.2019, um bei der kurzfristig ins Programm genommenen Stadtmeisterschaft Halle/Saale einen Sieger zu ermitteln. Angeführt von WSOP-Circuit-„Ring-Gewinnerin“ Angela Jauß ging ein durchaus illustres Teilnehmerfeld mit vielen bekannten Gesichtern an den Start.

Bis zur ersten Pause sollte es mit Sven Große, Anne Lehmann, Eduard Tschernin und Holger Dorian lediglich vier Seat open geben. Ein Zeichen dafür, wie ernst auch dieses Turnier genommen wurde. Im weiteren Verlauf  gab es mit Michael Wedermann, Frank Stockhaus, Tobias Tropschuh, Lumir Jancar, Michel Gumpert, Marcel Weiß, Andreas Thomas, Benjamin Behrens, Matthias Zettel, Frank Binder, Angela Jauß, Jens Freibier und Ralf Cywinski gleich reihenweise Favoritenstürze vor Erreichen der letzten beiden Tische!

Die Plätze 18 bis 12 gingen an Mihaly Ledig, Stephan Denz, Ulrich Hartmann, Nicole Helbig, Jörg Rohland, Uwe Lange und Uwe Thomas. Bubble Boy wurde der diesjährige Kreismeister des Muldentalkreises, Dr.Klaus Dietze aus Belgershain.

Am Final Table war es Jörg Berger, der als Erster seinen Stuhl räumen musste. Dennoch wieder ein starkes Turnierergebnis des Wurzeners. Guter Neunter wurde Alexander Pilarski aus Leipzig. Sein bisher bestes Meisterschaftsergebnis konnte mit Platz 8 Dietmar Raubold aus Neukieritzsch erreichen. Am finalen Tisch vollkommen „kartentod“ musste Olaf Münch aus Dresden auf Platz 7 seine Titelhoffnungen begraben.

Jörg Berger (Wurzen)

Alexander Pilarski (Leipzig)

Dietmar Raubold (Neukieritzsch)

Olaf Münch (Dresden)

Wiederholt an einem Final Table konnte sich der Chemnitzer Uwe Ziermaier über Rang 6 freuen. Starker Fünfter wurde Sascha Hutt aus Leipzig, der damit seine bisher beste Platzierung im Rahmen der Poker-Bundesliga erzielen konnte. Kurz vor dem Treppchen musste sich dann auch der Drittplatzierte der Stadtmeisterschaft Leipzig 2019, Alexander Aigner aus Leipzig, verabschieden.

Uwe Ziermaier (Chemnitz)

Sascha Hutt (Leipzig)

Alexander Aigner (Leipzig)

Die Uhr zeigte bereits nach 2.30 Uhr nachts an, als die beiden Leipziger Thomas Kirchhof und Christian Berlin sowie der Dresdener Marcel Heinz in die Entscheidung des Tages gingen. Hervorragender Dritter wurde Christian Berlin. Um kurz vor halb 4 dann die entscheidende Hand des Tages, als auf einem QQ4-Flop beide Heads-up Spieler All in waren! Marcel Heinz zeigte Q9, Thomas Kirchhof Q2…. die 9 am Turn bedeutete dann bereits „Drawing Dead“ für Thomas und den Titel für Marcel Heinz. Nach den Titeln Bezirksmeister Leipzig 2013 und Kreismeister Leipziger Land 2014 nun bereits der dritte Einzug in die Hall of Fame der Poker-Bundesliga für den äußerst sympathischen Mann aus der sächsischen Landeshauptstadt. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH, natürlich auch an alle Platzierten.

Thomas Kirchhof (Leipzig) – Marcel Heinz (Dresden) – Christian Berlin (Leipzig)

Bereits am kommenden Samstag, dem 13.04.2019, geht es mit der Kreismeisterschaft Halle/Saale auf die nächsthöhere Ebene. Shuffle up wird um 14 Uhr im Leipziger Fairplay im Falstaff sein. Und sicher wird man da auch viele Gesichter der Stadtmeisterschaft wiedersehen.


Poker-Bundesliga.com auf facebook Poker-Bundesliga.com auf twitter E-Mail an Poker-Bundesliga.com
  •  
  • Facebook