Turnierbericht

zurück zur Übersicht

Neue Männer braucht das Land

Nachdem in der Vorwoche Sonja Zell den Turniersieg einfuhr und die Frauenquote wieder nur bei 6,89 Prozentpunkten lag, waren die schwäbischen Männer und bayrischen Burschen guter Dinge, die Damenwelt hinter sich zu lassen. Als dann Sonja auch noch unerwartet früh das Turnier verlassen musste schien diese Hoffnung auch durchaus berechtigt. Aber eine Pokerlady war ja noch dabei und machte den Mannsbildern einen gewaltigen Strich durch die Rechnung.

Andrea Gnann spielte ganz nach dem Motto:

„Komm doch mal rüber Mann und setz dich zu mir hin, weil ich ein Mädchen bin, weil ich ein Mädchen bin! –  Keine Widerrede Mann weil ich ja so sowieso gewinn‘, weil ich ein Määäädchen bin!“

So wurden die Herren nach und nach erledigt, von A wie Albrecht und Alich über B wie Bogovic, Böhringer und Brüstl ging es weiter mit D wie Demmelmaier bis hin zu Z wie Zimmermann. Den größten Widerstand leisteten dann die Herren Peter Rieder (5), Frank von Schierstaedt (4), Jürgen König (3) und im Heads Up musste dann schließlich auch Arne Schorn dran glauben. Arne „settete“ und Andrea floppte die Straße, Turn und River brachten für das Set keine Unterstützung und somit war Andrea der Turniererfolg nicht mehr zu nehmen.

Bereits in der siebten Blindstufe gab es eine interessante Hand, der drittplatzierte der Vorwoche Armin Russ hielt nach dem Flop einen Nut Flush in der Hand, hier aber drehte der River die Hand nochmal um und bescherte Alfred Demmelmaier einen Straight Flush.

Das Team Ulm bedankt sich wieder einmal bei allen Teilnehmern, Sponsoren und bei den Wirtsleuten vom KSC Sportheim und gratuliert den Gewinnern.

 


Poker-Bundesliga.com auf facebook Poker-Bundesliga.com auf twitter E-Mail an Poker-Bundesliga.com
  •  
  • Facebook