p-bl chip single
p-bl chip stack

Turnierbericht

zurück zur Übersicht

Patrick „Moneymaker“ Schmaeling gewinnt das Ranglistenfinale Süd

Am Karnevalswochenende wurde am Faschingsfreitag, den 09. Febraur 2018, in Ehingen einer bekannten Fasnetshochburg nicht mit Helau und Alaaf sondern mit „Kügele hoi“ das Ranglistenfinale Süd ausgespielt. Die beiden Turniermanager aus dem wilden Süden, Peter Reil und Mike Stenz bedankten sich mit einem sensationellen Preispool bei ihren erfolgreichsten Spielern des Pokerjahres 2017.

Der zehnte der Rangliste musste das Turnier als erster verlassen. Hans Stirner spielte KQ, der Flop brachte K 4 Q auf dem Turn kam eine weitere Q und der River zeigte eine Ass. Wie es in solchen Fällen halt so ist, hielt sein Kontrahent in dieser Hand die Rockets und sicherte sich mit der letzten Karte das höhere Full. Als nächsten traf es den Ranglistenvierten Aurelian Rotter, er verlor seine Chips mit einer Straight gegen eine höhere Straße. Der sechste der Setzliste Manfred Dorer, verließ als dritter das Turnier, hier waren es two pairs gegen die höheren zwei Paare.

Es wurde äußerst diszipliniert gespielt und man merkte schon einen Unterschied zu den „normalen“ Turnieren die Freitags regelmäßig stattfinden. Unser German 9er Frank von Schierstaedt war der nächste der seine Chips unter das Volk brachte. Hier war sicherlich noch ein wenig Frust dabei da er kurz zuvor mit K K gegen A 10 verlor und das Ass natürlich wieder auf dem River das Licht der Welt erblickte. Die Ehinger Pokerlady Andrea Gnann erwischte es als nächstes und ihr folgte Sir Achim Janoff aus Münsingen. Der einzige Nachrücker Arthur Bölstler der aufgrund der Abwesenheit vom „El Capitano“ Josef Albrecht starten konnte beendete das Turnier mit dem 12. Platz. Ein weiterer ehemaliger German 9er, Peter Rieder der „Shark von Punta Cana“ verabschiedete sich kurz vor dem Final-Table.

Am finalen Tisch wurde die Bubble-Phase eingeläutet, ein Deal zu Gunsten des Bubble-Boys kam nicht zustande und somit musste sich Hans Orzelski kurz vor den ITS-Platzierungen verabschieden. Den Gutschein für den neunten Platz nahm Kevin McLean entgegen nachdem seine A 10 gegen Pocket 3s den kürzeren zogen. Die Pocket 3s waren auch beim nächsten Seat open beteiligt aber diesmal zogen sie gegen A 9 den kürzeren und Ulli Herrman musste sich mit Platz 8 begnügen. Den siebten Platz erkämpfte sich Hans Kopp nachdem Q J gegen 9 10 nicht mithalten konnten. Der zwischenzeitliche Chipleader, Patrick von Schierstaedt belegte den sechsten Platz und durfte sich ebenfalls über einen Tankgutschein freuen. Bei seinem All In-Move mit 8 5 wurde er von A K gecallt, der Flop brachte A 8 5 aber Turn und River jeweils eine 9 und somit war die bessere Starthand hier auch die Gewinnerhand.

Danach entschied sich Patrick Krupka K J reinzustellen und wurde von A J gecallt, der Jack kam im Flop aber ansonsten keine Unterstützung und auch der 5. Platz war vergeben. Somit waren mit Ralf Mattler dem Ranglistensieger, Alfred Demmelmaier dem drittplatzierten, Uwe Brüstl als neuntem und Patrick Schmaeling als siebzehntem unter den Qualifikanten, noch 4 Spieler im Rennen um den Turniersieg. Alfred Demmelmaier stellte Pocket 5s All In und bekam ein Call von A J, Flop, Turn und River unterstützten A J mit 10 Q und K, die Straße fertig und Platz 4 war vergeben. Über die restlichen Hände der Top3 wurde Stillschweigen vereinbart. Es darf aber erwähnt werden das Patrick Schmaeling mit einem fulminanten Endspurt die Herren Uwe Brüstl und Ralf Mattler auf die Plätze zwei und drei verwies und sich den Turniererfolg sicherte.