Turnierbericht

zurück zur Übersicht

Rene Hüttig endlich mit seinem ersten Meisterstück

Schon zur Mittagsstunde 12 Uhr startete am gestrigen Sonntag, dem 18.10.2020, im thüringischen Apolda die erstmalig ausgetragene Landesmeisterschaft Hessen. Sehr erfreuliche 37 Teilnehmer fanden sich zusammen, um sich den Premierentitel zu sichern.

Bei bester Struktur mit 50k Startingstack legte das Feld einen gemächlichen Start hin, sodass es nach 3 Stunden Spielzeit mit Benjamin Behrens und Szergej Dzurinec lediglich zwei Seat open zu verzeichnen gab. Im weiteren Verlauf mussten unter anderen auch Jörg Berger, Peter Wenke, Ralf Taubmann, Tobias Goral, Kevin Reichenbach, Chris Enders, Uwe Bonkatz, Uwe Ziermaier, Ingo Krüger und Angela Jauß ihre Hoffnungen auf einen Platz an den letzten beiden 8-handed Tischen aufgeben.

Jens Friedrich (Apolda)

Nicole Helbig (Leipzig)

An diesen gingen die Plätze 16 bis 11 an Dietmar Raubold, Nico Schräpfer, Christian Fleischer, Dirk Germershausen, Patrick Grodd und Andy Schlegel. Zu zehnt fielen dann Jens Friedrich aus Apolda und Nicole Helbig aus Leipzig (wieder beste Frau des Turnieres) einem Double Seat open zum „Opfer“. Beide dürfen aber wirklich stolz auf ihre Leistungen in diesem gut besetzten Feld sein und können sich über Bonuschips zur Deutschen Bracelet Meisterschaft freuen.

Peter Martens (Leipzig)

Volker Böwe (Erfurt)

Nick Bobogk (Apolda)

Michel Gumpert (Leipzig)

Karsten Müller (Sömmerda)

Am Final Table war es Peter Martens der als erster seinen Stuhl räumen musste. Dennoch ist die Konstanz der vorderen Plätze des Leipzigers bemerkenswert. Auf Platz 7 der Bezirksmeister Thüringen vom Vortag, Volker Böwe aus Erfurt. Was für ein starkes Wochenende. Bester Teilnehmer des gastgebenden 1.Poker-Verein Apolda e.V. wurde Nick Bobogk auf Rang 6. Guter Fünfter wurde der Leipziger Michel Gumpert. Poker-Bundesliga-Neuling Karsten Müller aus Sömmerda zeigte gleich bei seinem ersten Meisterschaftsturnier einen superstarken Auftritt und schrammte als Vierter nur knapp am Treppchen vorbei.

Dr.Klaus Dietze – Rene Hüttig – Daniel Heiden

Dr.Klaus Dietze aus Belgershain, Daniel Heiden aus Leipzig und Rene Hüttig aus Flurstedt waren die verbliebenen Protagonisten. Ein zähes, langes Ringen um jeden einzelnen Chip begann. Daniel Heiden, im Spiel zu dritt ziemlich kartentod, musste sich dann mit Rang 3 zufrieden geben. Damit begann für Rene Hüttig das zweite Heads up binnen 48 Stunden, war er doch tags zuvor bereits Zweiter bei der Bezirksmeisterschaft Thüringen geworden. Und nach vielen vorderen Platzierungen bei thüringischen Meisterschaften aller Ebenen war es dieses Mal dann endlich soweit, Rene Hüttig bezwingt Dr.Klaus Dietze im Heads up und feiert völlig verdient seinen Einzug in die Hall of Fame der Poker-Bundesliga. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Zum Abschluss ein großer Dank an den 1.Poker-Verein Apolda e.V. rund um Nick Bobogk & Kevin Reichenbach und auch und vor allem an alle fleißigen Bienchen für Speis & Trank, die allesamt trotz einiger Coronawidrigkeiten zu einem fantastischen Pokerwochenende beigetragen haben. Jeder freut sich schon heute auf den Samstag 14.11.2020, der Tag an dem in Apolda die Landesmeisterschaft Thüringen ausgetragen wird.

Am kommenden Samstag, dem 24.10.2020, sind wir bei unseren Freunden im Gehörlosenzentrum Chemnitz zu Gast. Ab 14 Uhr wird dort dann der Sieger bei der Kreismeisterschaft Mittlerer Erzgebirgskreis gesucht. Definitiv auch ein Turnier, welches man aus vielerlei Gründen nicht verpassen sollte.

Wir sehen uns an den Tischen! 🙂


Poker-Bundesliga.com auf facebook Poker-Bundesliga.com auf twitter E-Mail an Poker-Bundesliga.com
  •  
  • Facebook