p-bl chip single
p-bl chip stack

Turnierbericht

zurück zur Übersicht

Tobias Tropschuh schreibt Poker-Bundesliga-Geschichte

49 Teilnehmer trafen sich am gestrigen Samstag, dem 17.11.2018, im Vereinshaus des 1.Pößnecker Pokervereins „Aces Full“ e.V., um den diesjährigen Landesmeister für Thüringen auszuspielen. Sogar Spieler aus Bayern, Baden Württemberg, Brandenburg und dem Sauerland nahmen den Weg auf sich, um sich diesen Titel zu sichern. Dazu noch viele weitere lokale Größen und Meister aller verschiedener Ebenen, die allesamt für ein langes spannendes Turnier sorgen sollten.

Bis zur ersten Pause sollte es lediglich vier Seat open zu verzeichnen geben. Dabei erwischte es mit Chris Enders, Serghei Gvozdovschi, Frank „knueppel“ Stockhaus und Marko Gruber durchweg Spieler, die man vor dem Turnier in jedem Fall viel weiter vorn erwartet hätte. Bis zum Erreichen der letzten beiden Tische des Tages sollte es viele weitere bekannte Namen an die ungeliebte Rail verschlagen. Dort fanden sich ungewohnt schnell Spieler wie Andreas Thomas, Ralf Mattler, Enrico Opitz, Torsten Schlesier, Karl-Heinz Eberitsch, Angela Jauß, Daniel Zapf, Marcel Weiß, Jens Freibier, Oliver Hoff, Nicole Helbig, Olaf Grützner, Michael Zander, Michael Wedermann, Thomas Freitag, Rene Häußler oder auch Ansgar Ziermaier wieder.

Kurz vor dem Final Table mussten auf den Plätzen 18 bis 12 Benjamin Behrens, Alexander Gäritz, Peter Wenke, Kay Linke, Sven Opp, Dr. Klaus Dietze und Peter Martens ebenfalls das Turnier verlassen. Bubble Boy wurde mit Kevin Pachali aus Auma leider ein Mitglied des gastgebenden 1. Pößnecker Pokervereins „Aces Full“ e.V.

Damit stand ein mehr als stark besetzter Final Table fest. An diesem musste, der aus dem brandenburgischen Cottbus angereiste, Stamm-Poker-Bundesligist Uwe Bonkatz als Erster auf Platz 10 seinen Stuhl räumen. Dennoch ein gutes Ergebnis für einen der beliebtesten Spieler unserer Region. Platz 9 ging an Fabian Müller aus dem im Sauerland gelegenen Brilon. Er und drei seiner Kollegen aus dem dortigen Pokerclub „Quasi Strada“ hatten sich auf den Weg nach Thüringen gemacht. Für gute Stimmung sorgend konnte Fabian dabei die beste Platzierung der vier erreichen. Auf Platz 8 und wie eigentlich immer mit einer starken Turnierleistung, Veit Enders aus Sömmerda. Sehr guter Siebenter wurde der Leipziger Karsten Rothe. Mit einem verlorenen Flip (66 vs. AK) musste Alexander Pilarski aus Leipzig trotz eines fehlerfreien Turnieres seine Hoffnungen auf den Titel auf Platz 6 begraben. Wie fast immer vorn dabei, Daniel Voigt aus Saalefeld/Saale, der mit Platz 5 auch Bester vom gastgebenden „Aces Full“ e.V. Starker Vierter wurde Hans Zirner aus dem baden-württembergischen Eberhardzell, der seinen bisherigen 3 Siegen bei Kreismeisterschaften zwar keinen weiteren Titel, sich dafür aber etliche Bonuschips für die 11. Deutsche Bracelet Meisterschaft sichern konnte, welche traditionell am 28./29.12.2018 in Leipzig ausgetragen wird.

Damit standen die letzten drei Protagonisten dieser Meisterschaft fest. Mit Ingo Krüger aus Altenburg ein bisher zwar titelloser, aber mit zahllosen Treppchenplätzen und Final Tables längst erfolgreicher Poker-Bundesligist. Dazu mit Stefan Michalek aus Salzmünde und Titelverteidiger Tobias Tropschuh aus Leipzig zwei absolute Top- und bereits mit Meisterschaftssiegen dekorierte Spieler aus unserer Region. Wieder vorn dabei aber weiter ohne Titel, hieß es am Ende für Ingo Krüger, der sich aber dennoch sehr über seinen dritten Platz freute. Dreimal Asse in drei aufeinanderfolgenden Händen legten den Grundstein für diesen Erfolg. Im Heads up hatte Tobias Tropschuh Historisches vor Augen. Nach seinen Siegen bei den Landesmeisterschaften Thüringen 2016 und 2017 winkte ein Titel-Hattrick, den es in dieser Form in der Geschichte der Poker-Bundesliga noch nicht gegeben hat. Diese Chance ließ sich Tobias auch nicht von Stefan Michalek nehmen und feierte somit einen historischen Erfolg. Die gesamte Poker-Bundesliga zieht ihren Hut und jeder Anwesende zollte den gebührenden Respekt & Anerkennung für diese außergewöhnliche Leistung. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Zum Abschluss ein großer Dank an den 1.Pößnecker Pokervereins „Aces Full“ e.V., sowie an unsere Dealerinnen und Dealer und die fleißigen Mädels hinter der Bar. In zwei Wochen geht es bereits weiter, wenn im Leipziger Fairplay im Falstaff ein komplettes Wochenende (1. und 2. Dezember 2018) im Zeichen der Landesmeisterschaften für Sachsen & Sachsen-Anhalt steht.