News

08.12.2015
zurück zur Übersicht

Zwei neue Landesmeister, Sachsen und Sachsen-Anhalt: Tobias Keil und Frank Bartel

Dem Beispiel von Bayern und Baden Württemberg folgend hatten wir uns entschieden, die diesjährigen LM von Sachsen und Sachsen-Anhalt ebenfalls an einem Wochenende und an einem Ort durchzuführen. In jeder Hinsicht war diese Entscheidung von Erfolg gekrönt und wird von uns garantiert wiederholt. Mit 100 (Sachsen) bzw. 62 (Sachsen-Anhalt) Teilnehmern waren die diesjährige Landesmeisterschaften für unsere Verhältnisse sehr gut besucht. Die Qualität passte sich recht schnell in beiden Turnieren den quantitativen Bedingungen an. Es wurde sehr gutes Poker gespielt. Nach 7 Stunden war bei den sächsischen Meisterschaften der Final Table erreicht, und diese Spieler beendeten das Turnier in folgender Reihenfolge:

 1. Tobias Keil aus Wurzen
 2. Oliver Hoff aus Bad Lausick
 3. Domenic Franz aus Pegau
 4. Jörg Berger aus Wurzen
 5. Karsten Rothe aus Leipzig
 6. Michael Zander aus Borsdorf
 7. Marian Dudziak aus Rüdersdorf b. Berlin
 8. André Moschke aus Leipzig
 9. Erik Hofmann aus Leipzig und
 10. Jens Friedrich aus Brackenheim

37 - Die Sieger

Herzlichen Glückwunsch, Tobias Keil!

 

Auffällig dabei war, dass bis auf Marian Dudziak (Spieler der ersten Stunde) und Jens Friedrich alle anderen Spieler aus Sachsen kamen und damit vom Erfolg aus betrachtet (echte) sächsische Meisterschaften waren. Sicherlich kein Zufall, dass der neue Meister mit Tobias Keil aus Wurzen kam. In den vergangenen Turnieren wie z. B. dem Teamcup bestimmten jeweils Wurzener Spieler entscheidend die Turniere mit. Glückwunsch dazu!

Interessant wird sein, wie er und sein Freund Jörg Berger bei den Deutschen Bracelet Meisterschaften aussehen, Bonuschips haben sie auf jeden Fall bereits in der Tasche.

Bei der Landesmeisterschaft Sachsen-Anhalt erreichten folgende Spieler den Final Table und beendeten diesen in folgender Reihenfolge:

 1. Frank Bartel aus Halle (Saale)
 2. Enrico Richter aus Rodden
 3. Andreas Waldera aus Erfurt
 4. Uwe Bonkatz aus Jänschwalde
 5. Enrico Opitz aus Altenburg
 6. Mathias Blättermann aus Eisleben
 7. Daniel Heiden aus Leipzig
 8. Stefan Bunk aus Merseburg
 9. Angela Jauß aus Weimar und
 10. Jens Freibier aus Mochau.

FullSizeRender

Herzlichen Glückwunsch, Frank Bartel!

 

Auch hier sorgten die beiden Erstplatzierten für (echte) Sachsen-Anhaltinische Meisterschaften.

Den Sonderpreis für den Punktbesten beider Meisterschaften – und Gewinner eines Tickets für die zweiten Europameisterschaften (EPSC) am 16. Januar in Rozvadov – wurde Thomas Keil mit 800 Poker-Bundesliga-Punkten vor Oliver Hoff mit 764 Punkten und Domenic Franz mit 678 Punkten. Tolle Leistungen!

Über beide Meisterschaften könnte man sicherlich noch vieles berichten, aus Zeitgründen möchte zu Gunsten der Vorbereitung auf die kommende Deutsche Bracelet Meisterschaft darauf verzichten, aber auf die im folgenden Bild dargestellte letzte Hand im Turnier und deren Verlauf noch hinweisen, da sie im Nachhinein für viele kontroverse Diskussionen sorgte.

IMG_0315

Hier nur so viel: hätte Frank Bartel mit seinen Assen nur ganz wenig im Preflop geraist, dann hätte er die Hand zwar auch gewonnen jedoch zu diesem Zeitpunkt noch nicht das Turnier, denn Enrico Richter wäre garantiert raus gegangen.

 

Diese Hand war ein würdiger Abschluss zweier sehr schöner Pokertage. Glückwunsch Allen, auch den 160 Unterlegenen. Mit deren Spielweise und Auftreten haben sie wiederum eine Lanze für den Pokersport in der Poker- Bundesliga gebrochen. Alles in allem war es wieder eine tolle Meisterschaft und man spürte unter den insgesamt 162 Teilnehmern schon den Hauch der in 14 Tagen beginnenden Deutschen Bracelet Meisterschaft 2015.

Herzlichst,
Dr. Klaus Dietze

 

Für dieses Turnier und für den Inhalt dieser Seite verantwortlicher Veranstalter: Klaus Dietze

Poker-Bundesliga.com auf facebook Poker-Bundesliga.com auf twitter E-Mail an Poker-Bundesliga.com
  •  
  • Facebook